Die Web-Präsenz kann auf die längste Tradition aller rheinland-pfälzischen Schulen verweisen.

13. APR 2016 Aktuelles

Modern und benutzerfreundlich präsentiert sich die neu gestaltete Internetseite des GYMNO, die seit Anfang der Woche online ist. Unter der Leitung von Ernst Breuer wurde die neue Homepage nach monatelanger Arbeit und Beratung mit allen am Schulleben Beteiligten erstellt.

Dabei ging es vor allem darum, dem Aushängeschild der Schule im Internet ein modernes Design zu geben und für die Nutzer freundlicher zu machen.

Jetzt verfügt die Seite über ein Full Fluid Design, das sich automatisch dem Gerät des Nutzers anpasst – egal ob PC, Tablet oder Smartphone. Das Content Management System sorge dafür, dass die Einstellung der Beiträge ohne großen Aufwand oder Vorkenntnisse möglich sei, sagt Christian Herres, der für die Technik verantwortlich zeichnet.

Das Thema „Homepage“ ist am GYMNO schon fast ein historisches: Schon vor 21 Jahren war das Gymnasium Nieder-Olm unter den ersten Schulen am Netz. Als erstes Gymnasium in Rheinland-Pfalz hatte unsere Schule 1995 eine Pilot-Homepage, die der damalige Informatiklehrer Claus Schmitt mit Schülern während einer Projektwoche entwickelt hatte; zunächst noch mit Frontpage, dann im DOS-Editor gestaltet. Im Jahr 1996 wurde dann von einer Schüler-AG das Layout der Seiten erstellt, das knapp 20 Jahre Bestand haben sollte. Das GYMNO fungierte in den Anfangsjahren als Beratungsschule für das bundesweite Projekt „Schulen ans Netz“. Besonders fortschrittlich war zu dieser Zeit, dass jeder Schüler des GYMNO über eine Emailadresse im lokalen Netz verfügte und von Herrn Zeimentz und seinem Leistungskurs Englisch sogar ein Unterrichtsprojekt zusammen mit einem amerikanischen College in Florida über das Internet durchgeführt wurde - seinerzeit eine kleine Sensation.

Die inhaltliche Betreuung übernahm schon zu dieser Zeit Josef Zeimentz, zunächst von Schülerinnen und Schülern der Homepage-AG unterstützt, die sich - nach Ressorts aufgeteilt - redaktionell um die Homepage kümmerten. Allerdings schrumpfte mit der alltäglichen Selbstverständlichkeit des Internets das Interesse der Schüler an einer solchen AG, so dass Herr Zeimentz mehr und mehr die Zügel allein in die Hand nehmen musste.

„Oberstes Leitziel meiner Arbeit für die Homepage des Gymnasiums war immer die aktuelle, möglichst vielfältige Berichterstattung des Schulgeschehens“, so Herr Zeimentz. Dank ihres für die damaligen Möglichkeiten sehr klaren und offenen Designs konnte die alte Homepage mit leichten Anpassungen bis ins Jahr 2016 fortgeführt werden.

Schon immer wurde die Homepage stark frequentiert, zu Beginn sogar unter anderem mit Zugriffen bis hin nach Südafrika. Dass sie ein hervorragendes Aushängeschild unserer Schule war, zeigt das Zustandekommen des bestehenden China-Austauschs. Ein chinesischer Professor, der einen Teil seines Studiums in Mainz verbracht hatte, suchte eine Schule zwecks Austauschs im Umkreis seiner alten Universitätsstadt. Die damalige Internetpräsenz gefiel ihm so gut, dass er eine Anfrage an unsere Schule stellte. 2008 wurden von den Schulleitungen die offiziellen Verträge gemacht, und es kam es zu einem ersten Besuch von Schülern aus Nieder-Olm in Shanghai und umgekehrt

Wir meinen, dass die neue Homepage beste Voraussetzungen bietet, wieder zum Anklickmagnet zu werden, um den Austausch innerhalb der Schulgemeinschaft und nach außen lebendig zu halten.

Text: Susanne Thomas

© 2015 Gymnasium Nieder-Olm. Fotos und Grafiken können Bestimmungen der jeweiligen Eigentümer unterliegen.